Alleine Reisen für Anfänger – Happy sein, geht auch allein

// You don’t speak german? No problem, follow me here to the english version of a beginners guide to traveling alone //

Alleine Reisen für Anfänger – Happy sein, geht auch allein

Wenn es ums Reisen geht, dann haben viele von uns meist eine ganz große Hürde: Sich
selbst. Wir binden uns beim Reisen nämlich gerne an eine andere Person. An eine Familie.
An eine Gruppe. Bloß nicht allein sein lautet für viele die Devise. Doch das ist alles andere als
notwendig.

Happy sein, geht auch allein – so geht alleine Reisen für Anfänger

Wahrscheinlich bist auch du es gewohnt mit mindestens einer weiteren Person in den
Urlaub zu fahren und andere Länder zu besuchen. Vielleicht hast du auch noch nie darüber
nachgedacht alleine in ein Flugzeug zu steigen und die Welt zu erkunden. Doch wie oft gab
es schon Situationen in deinem Leben, in denen du gerne den nächsten Weg ans Meer
genommen hättest? Sicherlich gab es davon einige und aufgehalten hast du dich selbst
indem du immer wieder nach dem perfekten Reisepartner gesucht hast, obwohl dieser ganz
in deiner Nähe ist. Nämlich du selbst. Du bist die beste Begleitung, die du bekommen
kannst!

So wird dich deine erste Solo Reise ganz sicher glücklich machen

Der wichtigste Punkt, wenn du alleine reist ist, dass du dich wirklich niemals selbst unter
Druck setzt. „Ich muss jetzt Leute kennen lernen.“ „Ich muss jetzt an den Hostel-Gruppenaktivitäten teilnehmen.“ „Ich muss doch noch dies & das anschauen gehen.“

Du musst von alle dem gar nichts. Und hier kommt auch schon Punkt zwei ins Spiel: Tue nur das,
was du auch willst. Schließlich reist du allein und kannst tun und lassen, was auch immer
dich genau jetzt in diesem Moment glücklich macht. Und wenn das ein fauler Tag im
Hotelzimmer ist, dann mach es! Bestell dir gleich noch Room Service dazu. Es hat niemanden
darüber zu urteilen, wie du deinen Tag im Urlaub verbringst, solange du damit glücklich bist.

Ich für meinen Teil habe während meiner Reise durch Australien gelernt, dass ich kein
Hosteltyp bin und das ist ok. Ich genieße die Zeit mit mir allein, mein Einzelzimmer und die
Freiheit einen Tag faul vor dem Laptop abzuhängen.
Ein besonders schöner Moment war, als ich eine geführte Tour über die Great Ocean Road machte. Die gesamte Fahrt quatschte ich mit dem Guide und lernte so viel Neues dazu, dass ich einfach nur glücklich war. Sicherlich hätte ich dies nicht erlebt, wenn ich mit jemand anderem gereist wäre.

Fakt ist, hast du einmal das Gefühl des „Alle starren mich an, weil ich alleine bin.“ abgelegt,
wirst du eine richtige tolle Zeit mit dir selbst haben und das ist definitiv ein sehr guter Grund
happy zu sein.

__________________________________________________________________

Text & Fotos by Svenja.

Herzlichen Dank für diesen Gastbeitrag an Svenja von Lovely Suitcase!

Schaut hier vorbei auf Lovely Suitcase für mehr Schönes rund um Reisen, Wohnen, Leben.

__________________________________________________________________

1 Kommentar

  1. Alleine reisen kann sehr schön sein. Die Anlaufpunkte zum reden wie alles andere sucht man sich selbst oder man überlässt sich dem Flow des Tages – der Stimmung

Schreibe einen Kommentar